Überspringen

Zukunftsthema vernetzte Sicherheitstechnik

Das OSC der Messe Frankfurt ist eine Leitstelle in der alle Security- und Safety-Technologien gebündelt sind.

Die Vernetzung unterschiedlicher Technologien und Gewerke auf dem Gebiet der Sicherung von Gebäuden und sensiblen Infrastrukturen ist die große Herausforderung für Bauherren, Architekten wie auch Planer, und Installateure. Die Komplexität der Aufgaben vervielfacht sich zusätzlich durch die Anforderungen an IT- und Datensicherheit wie auch Fragen des Schutzes von Daten und der Einhaltung von Persönlichkeitsrechten. Auch Fragen der Haftung und der Übernahme von After sales-Services zum Zweck der Fernüberwachung und Wartung (Security as a Service, SaaS) sowie der Einhaltung von Effizienz und Nachhaltigkeit sind Zukunftsthemen für die Branche.

Industrie, Forschung und Politik sind hier an der Schnittstelle von technischer Machbarkeit, individuellem Sicherheitsbedürfnis, gesellschaftlicher Akzeptanz und Tagesaktualität in ihrer Kompetenz gefordert.

Das Intersec Forum greift diese aktuellen Entwicklungen, Fragestellungen und Möglichkeiten auf und diskutiert sie mit Experten für Experten – unter dem Titel „Security meets Smart Building“.

Die hochrangig besetzte Konferenz findet in enger Kooperation mit dem ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. statt.

Der Markt der elektronischen Sicherheitstechnik

Der ZVEI ist Kooperationspartner des Intersec Forums: Hier die Verbandserhebung 2017 vom Juni 2018 zum Markt elektronischer Sicherheitstechnik von ZVEI und BHE.

Der Markt der elektronischen Sicherheitstechnik in Deutschland hat sich 2017 erneut mit stabilem Wachstum gezeigt. Der Umsatz der Unternehmen ist im Vergleich mit dem Vorjahr um 6,1 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro gestiegen, berichtet der ZVEI-Fachverband Sicherheit.

Die Branche geht von einem stabilen, aufwärts gerichteten Trend auch für die Zukunft aus. Strategische Wachstumsperspektiven sieht der ZVEI-Fachverband Sicherheit u.a in der Digitalisierung und Vernetzung der Sicherheitstechnik mit anderen Gewerken und in der Serviceorientierung.

Wachstum wird in allen Segmenten verzeichnet: Allen voran stieg der Umsatz mit Brandmeldetechnik – dem nach wie vor größten Segment der Sicherheitstechnik, das zudem stark von der Baukonjunktur abhängig ist – 2017 um acht Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro. Ein hohes Wachstum verzeichnen auch Zutrittsmanagementsysteme mit einem Plus von über sieben Prozent auf knapp 330 Millionen Euro. Videotechnik hat unter dem Eindruck der Sicherheitsdebatte mit einem Plus von fast sechs Prozent auf 540 Millionen Euro stark zugelegt, ebenso Sprachalarmierungstechnologie mit plus sechs Prozent auf 106 Millionen Euro. Etwas verhaltener ist das Umsatzwachstum bei Überfall- und Einbruchmeldeanlagen mit 3,8 Prozent. Die Gewerke Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA), Rufanlagen nach DIN VDE 0834 und sonstige Systeme und Komponenten verzeichneten eine stabile Entwicklung.

Lesen Sie hier mehr

Links:

https://www.zvei.org/presse-medien/pressebereich/zvei-elektronische-sicherheitstechnik-bleibt-wachstumsmarkt-in-deutschland/  

https://www.zvei.org/fileadmin/user_upload/Presse_und_Medien/Pressebereich/2018-042_Sicherheittechnik_bleibt_Wachstumsmarkt/ZVEI_Grafik_Elek._Sicherheitstechnik.pdf

 

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen